Sich auf die Wolken legen    
                                                                                                                                                                   
     

zurück
                                                                                        

                               Sich auf die Wolken legen                                     

„Nur Fliegen ist schöner“, so sagt man schlechthin.
„Wer prägte den Spruch, wo liegt hier der Sinn?“
So kann nur einer fragen, der nichts vom Fliegen versteht,
oder zaghaft und ängstlich durchs Leben sich schlägt.

Oder ist er vielleicht nur ein Ignorant,
und findet ganz andere Dinge für sich interessant?
Nicht jeder muss schließlich für das Fliegen schwärmen,
er kann auch an Bodenständigem sein Herz erwärmen. 

Was ist es,  was  den Piloten so begeistert,
dass er freiwillig schwierigste Prüfungen meistert?
Willst du das wirklich genauer wissen,
wirst du wohl selbst einmal mitfliegen müssen. 

Ob du lautlos im Segler durch die Lüfte gleitest,
oder lärmend dir Platz am Himmel erstreitest,
sobald du abhebst kannst du es empfinden,
wenn Landschaft und Menschen in der Ferne entschwinden. 

So winzig und klein wie die Erde du siehst,
so sicher und schnell du deinen Sorgen entfliehst.
Probleme werden winzig klein
Du glaubst, bis jetzt war alles nur Schein.

Was dir bisher fast unlösbar erschien,
wird nun aus deinen Gedanken entfliehn.
Du fühlst dich frei und bar aller Sorgen,
sie juckt dich nicht, die Angst vor dem Morgen.

Die Schönheit der Wolken, fast schon zum Greifen,
lässt die Gedanken in die Kindheit schweifen.
Wie damals sich auf die Wolken legen,
so ist das Fliegen, das nenn ich leben.

Maria Schreiber

zurück